Online Supermärkte im Test

Online Supermärkte im Test

Immer mehr Menschen bestellen heutzutage ihre Lebensmittel per Mausklick im Internet. In Großbritannien hat sich dieses Geschäft mittlerweile schon durchgesetzt. Es kann eine große Hilfe für viele Menschen sein, die lange auf der Arbeit und abends sehr kaputt sind. In der Zukunft wird das E-Food-Geschäft immer mehr wachsen und mit der Zeit immer mehr zu unserem Alltag gehören.

Wenn Sie also einfach mal kaputt sind und es nicht mehr zum Supermarkt um die Ecke schaffen, wissen Sie im Anschluss dieses Testberichtes auf welchen Online Supermarkt Sie sich verlassen können.

Welcher ist der beste Online Supermarkt?

Getestet wurden 5 verschiedenen Supermärkte, Rewe, Amazon, Allyouneed Fresh, mytime und food.de. Es ist wichtig für den Endkunden zu wissen, wo die Ware am besten schmeckt und wo man am besten bestellen sollte. Über Online Supermärkte sollte man sich heutzutage erst einmal informieren. Jeder der fünf ausgewählten Online Supermärkte hat positiv abgeschnitten. Wir haben im Folgenden jedoch nur die drei Besten rausgenommen und näher erläutert.

In unseren Augen von dertestsieger.com, haben wir die vier wichtigsten Kritikpunkte getestet. Dazu gehören natürlich das Preisverhältnis zwischen den unterschiedlichen E-Food Shops und der Mindestbestellwert. Zudem ist es hilfreich, die Öffnungs- und Lieferzeiten zu kennen. Als letzten Punkt haben wir die Produktvielfältigkeit unter die Lupe genommen.

Der erfrischende Platz Nr. 3 – food.de

Pluspunkte

Food.de hat ein super Ergebnis abgeliefert, aber schafft es trotzdem nur auf den dritten Platz. In den Kategorien Preisverhältnis und Produktvielfalt haben sie sehr gut abgeschnitten. Die Produkte sind qualitativ hochwertig, frisch und dazu auch noch günstig. Die Verpackung der Ware geschieht umweltbewusst und es entsteht kein unnötiger Müll. Bei food.de gibt es keinen Mindestbestellwert, was besonders hilfreich für kleinere Einkäufe ist. Bei den Versandkosten sind sie mit 5€ zwar weiter oben dabei, aber insgesamt immer noch relativ günstig. Die Öffnungs- und Lieferzeiten sind ebenfalls sehr gut, Sie können sich flexibel zwischen 8:30 und 22:30 Uhr für eine Lieferung entscheiden. Das Lieferzeitfenster beschränkt sich auf zwei Stunden. Keine Lieferung bietet Food.de lediglich zwischen 14:30 und 16:30 Uhr an. In puncto Lieferbedingungen ist food.de von allen Anbietern der Testsieger.

Minuspunkte

Einer der Minuspunkte ist die geringe Anzahl der Zahlungsmöglichkeiten. Leider ist es nur möglich per Sofortüberweisung, auf Rechnung, mit Kreditkarte oder mit Guthaben zu bezahlen. Ein weiterer Punkt sind die fehlenden Verfügbarkeits- und Mindesthaltbarkeitsanzeigen. Wenn Sie ein Produkt bestellen und food.de dieses nicht mehr auf Lager hat, bekommen Sie bei der Lieferung eine Gutschrift. Des Weiteren ist die Bestellung ausschließlich auf dem Laptop möglich und Lieferungen beschränken sich bisher nur auf sieben Großstädte und deren Umgebung. Wenn Sie also in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig oder München wohnen, können Sie von food.de beliefert werden.

Als Nr. 2 hat Rewe super abgeschnitten

Pluspunkte

Ein großer Vorteil beim Rewe Online Markt entsteht bei der leicht bedienbaren Nutzeroberfläche und dem einfachen Bezahlsystem. Sie haben die Möglichkeit per Bankeinzug, Nachnahme, Kreditkarte, vor Ort, EC Karte oder mit PayPal zu zahlen. Eine Lieferung ist von 07:30 bis 22:00 Uhr möglich. Außerdem kann man sich die Lieferung im Vorfeld bestellen und dann in einer Filiale fertig eingepackt abholen. Beim Preisverhältnis ist der Rewe Online Shop ganz vorne mit dabei, zudem sind bei den ersten 3 Bestellungen die Versandkosten gratis. Außerdem haben sie ein vielfältiges und umfangreiches Produktsortiment. Die Ware ist frisch und qualitativ, auch die Tiefkühlware wird gut gekühlt geliefert.

Minuspunkte

Zwar sind die Versandkosten bei den ersten 3 Bestellungen kostenfrei, danach aber nicht mehr. Es entsteht ein sehr hoher Mindestbestellwert von 40€. Eine kostenlose Lieferung gibt es erst ab einem Bestellwert von 100€. In diesen beiden Bereichen ist der Rewe Online Markt einer der teuersten. Leider ist die Bestellung nicht über die App auf dem Handy möglich. Eine Bestellung am Vortag ist zu empfehlen, da man nicht sicher sein kann, dass die Lieferung am selben Tag erfolgt.

Die Nr. 1 und somit Testsieger ist Allyouneed Fresh

Pluspunkte

Der Testsieger der besten Online Supermärkte 2017 ist AllyouneedFresh.de geworden. Bei dem Produktsortiment zeigt Allyouneed Fresh eine große Vielfalt. Sie haben keinen Mindestbestellwert und die Preise der Dienstleistungen sind ebenfalls gering. Die Versandkosten werden bereits ab einem Mindestbestellwert von 40€ erlassen. In puncto Bezahlmöglichkeiten bieten sie die gängigsten Varianten an. Als großer Pluspunkt zählt die Sichtbarkeit der Produktverfügbarkeit auf der Webseite. Bei manchen Produkten wird sogar das Mindesthaltbarkeitsdatum angezeigt. Des Weiteren haben sie die Bestellungsmöglichkeiten sehr benutzerfreundlich entwickelt und es ist möglich mit der mobilen App über iOS oder Android zu bestellen. Zudem gibt es eine praktische Abonnementfunktion, mit der Sie sich wöchentlich dieselben Dienstleistungen nach Hause zukommen lassen können. Wenn Sie in einer Großstadt wohnen, haben Sie den zusätzlichen Service des abendlichen Kuriers. Hierbei haben Sie die Möglichkeit zwischen zwei Lieferzeitfenstern zu wählen, entweder 18:00 – 20:00 Uhr oder 20:00 – 22:00 Uhr.

Minuspunkte

Zu den negativen Aspekten von Allyouneed Fresh gehört die Verpackung der Ware. Es entstehen Unmengen an Müll, da die Ware in extra Pappkartons eingepackt wird. Einen weiteren Minuspunkt erzielt Allyouneed Fresh bei der Produktvielfalt von Tiefkühlwaren. Diese gehören leider nicht zum Sortiment. Wenn Sie also Interesse an einer Tiefkühlpizza haben, sind Sie darauf angewiesen bei einem anderen Online Supermarkt zu bestellen. Die Lieferung erfolgt tagsüber per Post zwischen 8:00 und 18:00 Uhr.

Der große Test der Webbrowser 2017

Der große Test der Webbrowser

Welcher ist der beste Webbrowser?

In unserem aktuellen Test haben wir die 6 wichtigsten und bekanntesten Webbrowser auf verschiedene Aspekte hin untersucht. Zu diesen gehören:

  • Chrome von Google,
  • Firefox von Mozilla,
  • Internet Explorer von Microsoft,
  • Opera vom Unternehmen Opera Software,
  • Der Maxthon Cloud Browser von der Firma Mysoft Technology und
  • Safari, der Apple Browser

Es gilt die Fragen zu beantworten: Welcher Browser bietet dem Nutzer die höchste Sicherheit? Wer hat die beste Performance und bietet die beste Usability? Wie sieht es mit den Funktionen und dem Support aus? Im Folgenden erfahren Sie wie die Webbrowser in diesen Kategorien abgeschnitten haben und wer sich zum Testsieger der Webbrowser ernannt wurde.

Die Alternative: Platz 3

Maxthon Cloud Browser

Quellen: https://www.netzsieger.de/k/internet-browser, http://top10tale.com/top-10-internet-browsers-windows-phone

Der Maxthon Cloud Browser zeigt den namenhaften Internetbrowsern, dass es nicht immer auf die Bekanntheit ankommt. Mit einer Gesamtpunktzahl von 4,6 von 5 möglichen Punkten in den unterschiedlichen Kategorien, stellt dieser Browser eine interessante Alternative dar.

In der Kategorie Sicherheit bietet der Maxthon Cloud Browser sowohl einen Spamblocker, als auch einen Werbeblocker und einen Privatmodus an. Damit erfasst er die wichtigsten Aspekte für die Sicherheit im Internet, wie auch die meisten anderen Internetbrowser im Test. Auch bei der Performance macht er eine gute Figur. Mit diversen Beschleunigern für Downloads, Videos und Hardware ist dieser Browser auf Augenhöhe mit dem Erstplatzierten. Auch in der Kategorie Usability steht er in nichts nach. Ob Mausgesten, Kürzel oder die Tabbing-Funktion – mit dem Maxthon Cloud Browser ist all das möglich. Zudem weist er eine geringe Systembelastung auf und liegt mit einer Downloadgröße von 38.9 MB gut im Feld seiner Konkurrenten. Außerdem ist er sowohl Windows, als auch Mac kompatibel. Schwachpunkte treten in der Kategorie Funktionen auf, denn hier bietet der Browser nur eine integrierte Suchmaschine an. Beim Support kann der Maxthon Cloud Browser aber wieder mehr punkten. Er verfügt zwar nicht über einen Telefon-, dafür aber über einen E-Mail Support, ein Forum und natürlich die FAQs.

Der Maxthon Cloud Browser überrascht vor allem mit vielen sinnvollen Funktionen und Erweiterungen. Für eine optimale Kompatibilität liefert er nicht nur zwei Render-Engines, sondern er bietet auch eine Cloud-Speicherfunktion. So können Tabs, Passwörter und vieles mehr, einfach und sicher gespeichert werden. Jedoch ist der Umfang der Tabs nicht so groß wie bei den anderen getesteten Internetbrowsern und er scheint teilweise ein wenig überfrachtet zu sein. Deswegen Platz 3 in unserem Test.

Der Zweitplatzierte

Google Chrome

Quellen: https://www.netzsieger.de/k/internet-browser, http://logok.org/chrome-logo/

Mit einer Punktzahl von 4,80 erreicht der Browser Chrome vom Suchmaschinenriesen Google den zweiten Platz in unserem Test. Damit ist er gar nicht so weit vom dritten und ersten Platz entfernt. Er allein bietet in der Kategorie Funktionen die maximale Leistung.

Ähnlich wie der Maxthon Cloud Browser bietet Chrome in der Kategorie Sicherheit einen Spamblocker, einen Werbeblocker und einen Privatmodus an und beinhaltet damit ebenfalls die wichtigsten Aspekte um sicher im Internet zu surfen. In puncto Performance ist Chrome allerdings noch deutlich ausbaufähig, denn es besitzt keinen Download-, Video- oder Hardwarebeschleuniger. Dafür erfüllt er aber bezüglich der Usability die wichtigsten Standards. Er ist kompatibel mit Mac und  Windows, hat eine geringe Systembelastung und besitzt eine Downloadgröße von 39.5 MB, welche damit nur geringfügig größer ist, als die der Konkurrenz. Außerdem sind sowohl Mausgesten, als auch die Tabbing-Funktion vorhanden. Die Schwächen in der Performance und geringfügig auch in der Usability machen Chrome mit seinen Funktionen wieder wett. Denn hier schneidet er im Gegensatz zum Dritten und zum Ersten Platz am besten ab. Er verfügt nämlich nicht nur über eine integrierte Suchmaschine wie der Maxthon Cloud Browser, sondern auch über einen PDF- und Musik-Konverter. Auch im Support kann der Chrome Browser punkten. Neben einem Telefon Support besitzt er auch ein Forum und FAQs.

Der Browser Chrome bietet somit zahlreiche Features und viele Vorteile, was ihn zu einem ausgezeichneten und konkurrenzfähigen Webbrowser macht. Er zeichnet sich vor allem durch seine hohe Geschwindigkeit, seine herausragende Stabilität und sein übersichtliches und einfach zu bedienendes Menü aus. Der große Knackpunkt ist allerdings der Umgang mit den Nutzerdaten. Aus diesem Grund: Platz 2 in unserem Test.

Der Testsieger und damit Platz 1: Firefox von Mozilla

Mozilla Firefox

Quellen: https://www.netzsieger.de/k/internet-browser, http://www.winboard.org/artikel-ratgeber/4874-firefox-beschleunigen.html

Glatte 5,0 Punkte machen den Browser Firefox von Mozilla zum Testsieger der Webbrowser. Er überzeugt vor allem in den wichtigsten Kategorien: Sicherheit, Geschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit.

Auch dieser Browser bietet in puncto Sicherheit die optimale Versorgung durch einen Spamblocker, einen Werbeblocker und einen Privatmodus an. Mit Downloadbeschleuniger, Videobeschleuniger und Hardwarebeschleuniger macht Firefox in Sachen Performance ebenfalls eine gute Figur. Im Bereich der Usability ist er auf dem gleichen Stand wie der Maxthon Cloud Browser. Es sind sowohl Mausgesten als auch Kürzel möglich. Darüber hinaus bietet er eine sogenannte Tabbing-Funktion an. Mit einer Downloadgröße von 38.9 MB liegt Firefox im Mittelfeld der sechs getesteten Webbrowser und hat in den Top 3 eine der kleinsten Downloadgrößen. Auch dieser Browser ist sowohl kompatibel mit Windows, als auch mit Mac und hat nur eine geringe Systembelastung. Im Gegensatz zu Chrome besitzt Firefox keine integrierte Suchmaschine, keinen PDF-Konverter und keinen Musik-Konverter. Auch beim Support ist der Browser ausbaufähig, denn er bietet keinen Telefon oder E-Mail Support, und kein Forum an.

Zwar hat der Firefox Browser in der Usability und im Support noch Nachholbedarf und eine zuverlässigere Mehrprozess-Optimierung wäre wünschenswert, jedoch ist er in den Bereichen Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und vor allem Sicherheit unschlagbar. Ein schneller Internetbrowser mit vielen sinnvollen Funktionen, die den Umgang sehr erleichtern. Deswegen ein verdienter Platz 1 in unserem Test.

Fazit

Wie man sieht weisen alle Webbrowser in unserem Test eine hohe Punktzahl auf und sie liegen sehr nah beieinander. Das zeigt: kein Webbrowser ist besonders schlecht. So ist nicht nur Firefox in Bezug auf die Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und Geschwindigkeit gut aufgestellt, sondern auch Chrome und der Maxthon Cloud Browser haben hier einiges zu bieten. Jeder Webbrowser hat somit seine Vor- und Nachteile und weist verschiedene Funktionen auf. Letztendlich entscheidet der Nutzer welche Funktionen er benötigt und wie viel Wert er auf die einzelnen Aspekte legt.

Der große Test der Kaffeevollautomaten

Der Testsieger unter den Kaffeevollautomaten

In unserer aktuellen Testreihe haben wir diesmal 15 Kaffeevollautomaten der gängigsten Marken unter die Lupe genommen. Hier können Sie nachlesen, welche Variante für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist und für Sie in Frage kommt. Wir möchten Ihnen die besten drei mit ihren wichtigsten Merkmalen und Funktionen vorstellen. Der Testsieger war die Melitta E 970-306 Kaffeevollautomat Caffeo CI:

Platz 1: Melitta E 970-306

Quelle: https://www.amazon.de/dp/B00I3YLKVS/?tag=glv-21&ascsubtag=2e8ddd8176bffbf447b803a081ca30ae

Dieses Modell hat in den Kategorien Technik, Ausstattung, Verarbeitungsqualität sowie im Preis-Leistungsverhältnis sehr gute Bewertungen erhalten und damit überzeugt. So geht er als klarer Testsieger hervor. Die Melitta E 970-306 besticht auch durch ihr schlankes Design. Mit dieser Maschine sind Sie als Kaffeegourmet bestens aufgestellt.

Dieser Kaffeevollautomat ist technisch auf dem neuesten Stand, denn über My Coffee können bis zu vier Personen individuelle Voreinstellungen vornehmen. Durch die doppelte Kammerbefüllung können mehrere Bohnensorten verwendet werden und die Stärke des Kaffees ist durch vier unterschiedliche Stufen einstellbar, was andere Modelle nicht anbieten oder über nur weniger Stufen verfügen. Außerdem lässt sich der Mahlgrad durch drei Stufen regulieren und die Maschine bietet eine automatische Reinigungsfunktion an. Durch den in der Höhe verstellbaren Auslauf, finden natürlich auch größere Tassen für z.B. Latte Macchiato, oder auch zwei Tassen gleichzeitig Platz. Von der Konkurrenz abheben tut sich der Testsieger vor allem durch seine Energieeffizienz: durch den 0 Watt Schalter für die komplette Abschaltung gibt es keinen Stromverbrauch. Zudem lässt sich ein Energiesparmodus einstellen. Mit der E 970-306 erhalten sie eine funktionsreiche Maschine zum starken Preis, denn der Kaffeevollautomat ist bereits ab 604,99€ zu haben.

Im Folgenden haben wir für Sie weitere technische Daten aufgelistet:

  • Farbe: Silber
  • Gewicht: 10 Kg
  • Größe: 47,3 x 25,3 x 40,5cm
  • Fassungsvermögen: 1,8 Liter
  • Leistung: 1400 Watt
  • Material : Edelstahl
  • Dampfdruck: 15 bar
  • Fassungsvermögen für Bohnen: 270g

Platz 2: DeLonghi ECAM 23.420.SB

Quelle: http://www.redcoon.de/B198851-DeLonghi-ECAM-23420-SB_Kaffeevollautomaten-Standger%C3%A4te?gclid=CjwKEAiA3NTFBRDKheuO6IG43VQSJAA74F77zrN_CEPisAAbh_ScY9OuszJD9xifw8cB_utsSu7N0RoCaSjw_wcB

Der Preis für die DeLonghi ECAM 23.420.SB startet bei ca. 388€ an, womit sie deutlich günstiger ist als die Melitta E 970-306. Die Maschine des italienischen Unternehmens reiht sich nahtlos in das zeitlose Design der Kaffeevollautomaten ein und macht daher in jeder Wohnung, jedem Haus oder jedem Geschäft  einen guten Eindruck.

Anders als der Testsieger verfügt die DeLonghi nicht über eine automatische Milchschaum-Funktion. Hierfür gibt es jedoch eine manuelle Düse, womit sich natürlich auch heißer Milchschaum für einen Cappuccino zubereiten lässt. Steuern lässt sich die Maschine mit einer Auswahltaste und einem digitalen Display, ähnlich wie der Testsieger. Außerdem bietet sie viele Möglichkeiten zu verschiedenen Einstellungen, vom Mahlgrad, über die Wassertemperatur bis hin zur Kaffeemenge an, um den optimalen Kaffeegenuss zuzubereiten. Des Weiteren lässt sich die Maschinen automatisch reinigen und entkalken. Wer also nicht so tief in die Tasche greifen möchte und auf eine automatische Milchschaum-Funktion verzichten kann, ist mit der DeLonghi ECAM 23.420 gut ausgestattet.

Hier haben wir noch weitere Daten für Sie aufbereitet:

  • Farbe: silber/schwarz
  • Gewicht: 2,5 Kg
  • Größe: 43 x 23,8 x 33,8 cm
  • Fassungsvermögen: 1,8 Liter
  • Leistung: 1450 Watt
  • Spannung: 230 Volt
  • Material: Edelstahl, Kunststoff
  • Dampfdruck: 15 bar

Platz 3: DeLonghi ECAM 22.110.B Magnifica S

 

Quelle: https://www.testsieger.de/testberichte/delonghi-ecam-22110b-magnifica-s.html

Auf dem dritten Platz in unserem Test landet wieder ein Modell des italienischen Herstellers. Die DeLonghi ECAM 22.110.B Magnifica S überzeugt durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Das Gerät ist ab 279€ erhältlich.

Die DeLonghi macht vor allem bei der Kaffeequalität einen guten Eindruck und überzeugt in der Optik durch ein einfaches, aber ansprechendes Design. Punkten kann diese Variante durch eine einfache Bedienung sowie eine qualitativ gute und vor allem schnelle Verarbeitung. Milchschaum kann zudem mit Hilfe einer Dampfdüse leicht zubereitet werden. Allerdings muss diese manuell angebracht werden. Im Gegensatz zu den o.g. Maschinen, hat die ECAM 22.110.B keine einstellbaren Kaffeestärken. Nichtsdestotrotz, ist dieser Kaffeevollautomat ein echter Geheim-Tipp in Kombination mit dem guten Preis.

Weitere Details können Sie hier nachlesen:

  • Farbe: schwarz
  • Gewicht: 9 Kg
  • Größe:23,8 x 54 x 35,1 cm
  • Fassungsvermögen: 1,8 Liter
  • Leistung: 1450 Watt
  • Spannung: 240 Volt
  • Material: rostfreies Edelstahl
  • Dampfdruck: 15 bar